SEO-Tipps und Tricks für Autoren

Beim Thema Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization (SEO) geht es darum, gezielt Suchmaschinen-Traffic auf deine Website zu ziehen und dem Suchverhalten potentieller Leser entgegenzukommen. Einige Hinweise, wie du deine Texte Google schmackhaft machst.

Wann optimieren?

Es gibt Beiträge, die auch bei der besten Optimierung nicht nennenswert Besucher über Google bringen werden. Einzigartige Texte und solche, in die du Arbeit investiert hast, lohnen aber fast immer den Aufwand. Generell gilt: Texte, die Fragen beantworten oder Übersicht verschaffen, sind gute Kandidaten für Optimierungen. Ebenso zahlt es sich aus, Produkte und Dienstleistung auf Suchanfragen zu eichen.

Mit Googles Keyword Tool kann man sich bei Bedarf einen Eindruck davon verschaffen, wonach gesucht wird. Es ist für Werbekunden von Google AdWords gedacht, damit diese die besten Keywords für ihre Anzeigenplatzierung finden und geeignet, um nach gesuchten Begriffen und Begriffskombinationen zu suchen.

Hinweise zur Keyword-Auswahl

Erste Punkt ist die Suche nach den Begriffen, unter denen du gefunden werden möchtest: Produktnamen und -beschreibungen, Themen, Stichworte, Namen, Fragen.

Eine Frage steht darum schnell im Raum: Optimiert man nun auf einen viel gesuchten, aber allgemeinen Begriff oder lieber auf einen speziellen, dafür weniger gesuchten Begriff? Antwort: Man optimiert auf das, was den Inhalt des eigenen Beitrags am besten wiedergibt. Man kann noch so perfekte Optimierungsarbeit leisten und wird damit wenig erreichen, wenn man sich um ein zu allgemeines Keyword wie bewirbt oder Besucher anzieht, die nach etwas ganz anderem gesucht haben. Generell kann man sagen: Je kleiner das Thema an sich, desto eher kann man sich an ein generisches Keyword wagen.

Wie optimieren?

Google analysiert verschiedene Punkte, um den Inhalt und die Wichtigkeit eines Beitrags einzuschätzen:

  • Die Überschrift (ausgezeichnet mit h-tags)
  • Textanfang
  • Texthervorhebungen
  • Bilddateinamen
  • Bildunterschriften und Alternativtexte
  • Zwischenüberschriften (ausgezeichnet mit h-Tags)
  • Linktexte (bei internen wie externen Links)
  • Die Adresse (URL) («sprechende URL» verwenden)

Wenn du hier und möglichst weit oben auf der jeweiligen Seite Ihre Schüsselbegriffe prominent platzierst, erkennt Google das Thema der Seite besser.

Gern übersehen: Linktexte

Das Thema Linktexte wird gern vergessen. Oftmals wird ein Wort wie «hier» verlinkt. Besser ist hier sowohl für den eiligen Leser als auch für die Suchmaschine, wenn sich der Linktext selbst erklärt. Zum Beispiel: Hier gibt es weitere Informationen zum Samsung Galaxy SII.

Wichtig sind auch die internen Links. Bestehende Inhalte kannst du durch passende interne Verlinkung immer wieder stärken. Es ist auch förderlich, wenn du mit dem Keyword der eigenen Wahl auf passende, angesehene Seiten zu diesem Thema verlinkst. Das ist für den Leser nützlich und wird von Google positiv bewertet.

Vorsicht vor zu viel Optimier-Eifer

Behalte im Kopf: Du schreibst nach wie vor für Menschen und willst nicht die Lesbarkeit deiner Text gefährden, indem du Keywords übermässig einsetzen. Optimiere deshalb immer mit Augenmass.

Dieses kurze SEO-Merkblatt gibt es PDF-Download. Mehr zum Thema findest du in unserem Interview mit dem SEO-Spezialisten Beat Muttenzer sowie dem Blogwerk-Whitepaper «Schreiben im Web».

 

8 Kommentare

  1. Hallo

    Vielen Dank für den interessanten Artikel den ich in einem unserer Blogposts mit eingebaut habe.

    Das mit dem Optimier-Eifer begegnet uns im Alltag bei Kunden so oft – und wird so oft falsch gemacht :) Es gibt gute Tools um zu prüfen ob man es mit den Keywords übertreibt oder zu wenig streut.

    Viele Grüsse aus Basel

    Mathias

  2. Thomas Mauch sagt:

    @Mathias: Jetzt sind wir natürlich neugierig: Welche Tools denn?

  3. Hi Thomas

    Klar – wir überprüfen die Keyworddichte mit einem selbstgestrickten Quelltext-Analyzer, der jedoch noch ein wenig mehr kann.

    Im Netz gibts dann aber so schöne tools wie http://www.keyworddensity.com/

    Gruss aus Basel

  4. Max sagt:

    Besonders der letzte Tipp, dass trotz der Suchmaschinenoptimierung ( SEO ) der Text noch angenehm lesbar sein sollte ist ein wichtiger Punkt um nicht nur gefunden zu werden, sondern auch um Nutzer zu halten.

  5. Matthias sagt:

    Ein paar Tipps und Tricks, die man sich zu Herzen nehmen sollte. Ich persönlich werde das jedenfalls machen. Vielen Dank für die Aufbereitung des Stoffes ;)

    lg M.

  6. Vielen Dank für den interessanten Artikel über SEO. Da kann ich sicherlich einiges in Zukunft übernehmen. Weiter so.

  7. Ich begrüsse diesen Artikel sehr herzlich. Mache zurzeit Seo Kurse. Aber sowas zu lesen begleitet mich natürlich immer mehr an meine Ziele anzukommen. Vielen Dank und Top Artikel

  8. Markus Weil sagt:

    Der Artikel zeigt sehr gut einige wichtige Aspekte der Suchmaschinenoptimierung auf. Aupassen: Der Prozentsatz an für die Website relevanten Keywords sollte auf keinen Fall (im Vergleich zu den anderen KWs) auffällig hoch sein, da diessonst eventuell von google abgestraft wird.

    LG Markus

Pingbacks

  1. [...] SEO Tipps und Tricks für Autoren oso (43 Posts) [...]

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Pflichtfelder
OK
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
OK
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
OK
Bitte geben Sie einen korrekte Website ein.
OK
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.