Andreas Von Gunten wird Geschäftsführer von Blogwerk

Vor recht genau einem Monat habe ich versprochen, dass wir bald eine gute Lösung für meine Nachfolge als Geschäftsführer der Blogwerk AG präsentieren werden. Dieses Versprechen halten wir, und die Lösung ist sogar hervorragend:

Andreas Von Gunten (siehe auch seine Website andreasvongunten.com) wird die Geschäftsführung auf Mandatsbasis interimistisch (aber doch in Ruhe, wir gehen von einem Zeitraum von mindestens sechs Monaten aus) übernehmen, nicht erst ab meinem offiziellen Austrittsdatum im August, sondern bereits ab heute, dem 1. Juli.

Fast das ganze Blogwerk-Team kennt Andreas bereits seit langem, wir alle halten ihn für einen ausgezeichneten Nachfolger für meine Position, der die Weiterentwicklung des Social Media Kits und unserer Blogs vorantreiben wird.

Ich bleibe, wie ebenfalls schon Ende Mai angekündigt, Präsident des Verwaltungsrats der Blogwerk AG. Einige bereits zugesagte Mandate und Auftritte in der nächsten Zeit werde ich noch abwickeln und mich dann aus dem operativen Geschäft zurückziehen.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Andreas.

Ich gehe zur «NZZ»

Wichtige Neuigkeiten verkündet man am besten kurz und schmerzlos: Ich werde im August auf die neue Stelle als «Leiter Digitale Medien» zur NZZ-Gruppe wechseln.

Zunächst die offizielle Medienmitteilung der NZZ:


Peter Hogenkamp wird Leiter Digitale Medien der NZZ-Mediengruppe

Die NZZ-Mediengruppe erweitert ihr Online-Know-how: Peter Hogenkamp wird neuer Leiter Digitale Medien. Der 41-Jährige ist derzeit Geschäftsleiter der Blogwerk AG, die als Online-Verlag und Agentur im Bereich «Social Media» tätig ist. Er wird die neu geschaffene Stelle bei der NZZ-Mediengruppe Anfang August antreten, auf Mandatsbasis wird Peter Hogenkamp schon ab Juni tätig sein.

Dr. Peter Hogenkamp studierte Informationsmanagement an der Universität St. Gallen und promovierte zum Thema Benutzerfreundlichkeit (Usability). Seitdem war der Deutsche, der seit 20 Jahren in der Schweiz lebt, fast ausschliesslich unternehmerisch tätig. Im Jahr 2000 war er Mitgründer der Zeix AG, Agentur für Usability und User Education, heute Schweizer Marktführerin in diesem Bereich.

Peter Hogenkamp soll die Online-Strategie der NZZ-Mediengruppe gemeinsam mit Redaktion und Verlag von NZZ Online und NZZnetz weiter fortsetzen. Seit Beginn des Jahres organisiert die NZZ-Mediengruppe ihr Online-Geschäft neu im Verbund über die ganze Gruppe und zentralisiert den Bereich in Zürich. Der Leiter Digitale Medien ist direkt dem CEO unterstellt. Der neue Bereich umfasst Geschäftsentwicklung, Online-Redaktionen, Online-Rubriken und NZZnetz. Unter NZZnetz werden die Nachrichtenportale der Gruppe zusammengefasst. Kern bildet NZZ.ch, das zu diesem Zweck derzeit neu gestaltet wird.


Was bedeutet das für Blogwerk?

Der Blogwerk AG werde ich als Aktionär und Präsident des Verwaltungsrats verbunden bleiben. Die Blogs laufen weiter (das tun sie schon lange weitgehend ohne mich), das Social Media Kit wird weiterentwickelt (die iPhone-App ist fertig und wird in den nächsten Tagen «eingereicht»), das Blogwerk-Team wird unsere Kunden weiter in der gewohnten Qualität betreuen. Für die Geschäftsführung ab August diskutieren wir derzeit verschiedene interne wie externe Optionen, und ich bin sicher, dass wir bald eine gute Lösung präsentieren können.

Update vom 1.7.2010: Andreas Von Gunten ist mein Nachfolger als Blogwerk-Geschäftsführer.

Blogwerk sucht PHP-/JavaScript-Entwickler/in

Dieses Jobinserat hatten wir vor einigen Wochen schon mal als Praktikum ausgeschrieben – und leider niemanden gefunden. Jetzt machen wir einen Upgrade auf eine Vollzeitstelle.

Wir suchen baldmöglichst oder nach Vereinbarung eine/n PHP- und JavaScript-Entwickler/in. » mehr

ZVV-Kunden sehen grün – Blogwerk pusht die Daten

Dieser Blog-Post geht am Wochenende online, passend zum Thema, denn das Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbunds verkehrt nur am Wochenende: Es bringt die Nachtschwärmer nach Hause. Schon seit einigen Jahren visualisiert der ZVV das mit einer «Fledermaus»-Kampagne, bei der die Fahrgäste wie Fledermäuse im Nachtsichtgerät (also grün) dargestellt werden.

Zum ersten Mal stützte sich in den letzten Wochen eine Nachtnetz-Kampagne auf Social Media. Der Zürcher Verkehrsverbund lancierte einen Nachtnetz-Fotowettbewerb uns suchte das lustigste, skurrilste, abgedrehteste «Vampir»-Foto. » mehr

Blogwerk spendet für zerstörtes Waisenhaus in Tibet

Erdbeben? Klar: Haiti! Ja… Aber nicht nur! Auch bei Naturkatastrophen scheint es einen «Long Tail» der Aufmerksamkeit zu geben: Die «vorn» erhalten alles (nach dem Beben in Haiti prasselten Dutzende von Spendenaufrufen pro Tag auf uns ein, bei einem haben wir selbst mitgemacht), die «hinten» bekommen sehr wenig.

Nicht annähernd so viel und intensiv wie über Haiti wurde über das Beben vom 13. April im autonomen tibetischen Bezirk Yushu berichtet. Dabei hat auch Tibet jede Hilfe nötig nach dieser Katastrophe, die der United States Geological Survey als «verheerend» einstuft. Wegen Chinas Informationspolitik gibt es wenig Bilder aus dem Katastrophengebiet, und wenig Bilder bedeuten wenig Spenden. » mehr