24. September 2014: Der CAS Social Media, Conversion Management & Webanalyse startet an der FHNW

Auch 2014 unterrichten wir wieder im CAS Social Media, Conversion Management & Webanalyse der Fachhochschule Nordwestschweiz.

students3Blogs und Content Marketing sind die Themen, die wir von Blogwerk in dem CAS (Certificate of Advanced Studies) «Social Media, Conversion Management & Webanalyse» an der Fachhochschule Nordwestschweiz abdecken. In sechs Modulen an insgesamt 16 Tagen vermittelt der Kurs die wichtigsten Aspekte des zeitgemässen Online Marketing.

Im Vordergrund stehen dabei die Fragen, wie Marketingstrategien auf verschiedenen Plattformen optimal umgesetzt werden und wie man sie durch Analyse ständig weiter optimiert. Als wichtiges Ziel wird dabei die Konversion in den Mittelpunkt gestellt: Wie macht man aus Website-Besucher und Facebook-Fans zahlende Kunden?

Wir freuen uns, als Dozierende auch dieses Jahr wieder mit dabei zu sein. Detaillierte Informationen finden sich auf der Website der FHNW und in der Kursbeschreibung (pdf-Datei).

neuerdings.com, imgriff.com und fokussiert.com gehen von der Blogwerk AG an die WEKA MEDIA

Die drei Online-Publikationen neuerdings.com, imgriff.com und fokussiert.com werden ab 1. Oktober 2014 von der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG in Kissing (D) weitergeführt. Die Blogwerk AG, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der WEKA Holding GmbH & Co. KG, konzentriert sich damit auf das Agenturgeschäft in den Bereichen Webumsetzungen und Content Marketing sowie die beiden Themenblogs startwerk.ch und netzwertig.com.

2006 als Online-Verlag gegründet, hat Blogwerk mitgeholfen, Blogs als journalistische Plattformen im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Auf klar umrissene Themenfelder ausgerichtet haben die Blogs eine wachsende Leserschaft angezogen und sich als Medien-Brands etabliert.

In den vergangenen Jahren haben wir neben diesen Publikationen verstärkt das Agenturgeschäft aufgebaut. Über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln für unsere Kunden Lösungen in den Bereichen Websites, Corporate Blogs, Social Media und Online-Marketing. Im Vordergrund stehen sowohl technische Umsetzungen wie auch Content-Dienstleistungen wie Strategie, Beratung und Redaktion. » mehr

Kaufentscheidungen online begleiten: Präsentation an der SuisseEmex’14

Kaufentscheidungen werden online vorbereitet und beruhen auf Empfehlungen. Im Web können Unternehmen diese Customer Decision Journey begleiten.

Die Präsentation als PDF downloaden.

«I don’t need a salesman, I just need the information.» Mehr und mehr emanzipieren sich die Konsumentinnen und Konsumenten und nutzen die Möglichkeiten des Webs, um Käufe und Investitionen vorzubereiten. Das zeigt sich, wenn man fragt, welche Informationsquellen eine dominante Rolle bei Kaufentscheidungen spielen:

Kaufentscheidungen

Quelle: «German digitalization consumer report», repräsentative Umfrage unter deutschen Internetnutzern im Dezember 2013, Roland Berger

Ähnliche Entwicklungen gibt es im B2B-Bereich: Eine britische Studie zeigt, dass Einkäufer und Vendor Manager immer länger warten, bis sie die Sales-Abteilungen kontaktieren. Sie haben über die Hälfte ihres Wegs zur Kaufentscheidung zurückgelegt, bevor sie zum ersten Mal mit einem Verkäufer sprechen.

Die Kaufentscheidung begleiten

An der SuisseEmex’14 habe ich einen Vortrag zu dem Thema der Customer Decision Journey gehalten. Der Fokus lag darauf, wie Unternehmen diese Reise hin zum Kaufentscheid begleiten und wenn möglich zu ihren Gunsten beeinflussen können. Unternehmen müssen dafür sorgen, in das Consideration Set des Kunden zu gelangen – die Auswahl von möglichen Verkäufern und Lieferanten, die in Betracht gezogen werden. Das Web mit seinen Plattformen wie Blogs und Social Media-Netzwerken bietet vielfältige Möglichkeiten dazu. Das bedingt aber eine sorgfältige Auswahl der Kanäle sowie das Definieren der Ziele pro Kanal.

Die Folien zu dem Vortrag haben wir hier online zur Verfügung gestellt. Wer dabei war: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Wer mehr wissen möchten – gerne bei mir melden.

Storytelling auf Social Media: Ein Mann kämpft für eine bessere Welt.

Zwei Tweets zeigen sehr schön auf, was Kommunikation auf Social Media erfolgreich macht: Geschichten erzählen und persönlich sein.

Der Korb an Binsenwahrheiten ist inzwischen ziemlich gross, wenn es um Social Media geht. Ganz weit oben stehen zwei Tipps, die wir Beraterinnen und Berater immer wieder gerne geben:

  • Erzähl eine Geschichte. Auf gut Neudeutsch geht es darum, die Regeln des Story Tellings anzuwenden.
  • Sei persönlich. Die Menschen unterhalten sich nicht gerne mit anonymen Unternehmen.

Story TellerTrotz aller Plattheit: Sie sind sehr richtig und für die Kommunikation auf Social Media erfolgsentscheidend. Allerdings sind es Punkte, die vielfach mit einem «traditionelleren» Verständnis von Unternehmenskommunikation kollidieren. Deshalb versäume ich keine Möglichkeit, sie mit Beispielen zu illustrieren. Am Mittwoch hat meine Twitter-Timeline zwei Nachrichten ausgespuckt, die sehr konkret machen, was ich meine. » mehr

Twitter Analytics: Erster Blick auf die Funktionalitäten

Twitter will vermehrt Werbekunden gewinnen und stellt  nun die Instrumente dafür zur Verfügung: Twitter Analytics wird im Moment weltweit ausgerollt. Wir präsentieren die wichtigsten Funktionalitäten.

Twitter AnalyticsSeit einiger Zeit stellt Twitter die Tweet-Aktivitätsanalyse zur Verfügung. Mit dem Tool lassen sich Anzeigenkampagnen auf Twitter erstellen sowie die Resultate der Kommunikationsarbeit auf dem Microblogging-Dienst analysieren. Im Moment steht das Tool nur Anzeigenkunden in ausgewählten Ländern zur Verfügung, der deutschsprachige Raum gehört noch nicht dazu. Wer seine eigene Website für Twitter Cards (hier eine Einführung) validieren lässt, hat aber schon Zugriff auf den Analyseteil.

Die Aktivitätenanalyse ist sicher auch interessant, wenn man keine Kampagnen betreibt. Die angebotenen Daten bieten nicht unbedingt mehr als Analysetools von Drittanbietern, die bereits seit längerem auf dem Markt sind – allerdings lässt sich damit eine erste fundierte Betrachtung der eigenen Arbeit vornehmen, ohne ein weiteres Werkzeug nutzen zu müssen.

In meinem Twitteraccount habe ich bereits Zugang zu dem Analyseteil und stelle hier die wichtigsten Funktionalitäten mit Screenshots vor. » mehr