Storytelling auf Social Media: Ein Mann kämpft für eine bessere Welt.

Zwei Tweets zeigen sehr schön auf, was Kommunikation auf Social Media erfolgreich macht: Geschichten erzählen und persönlich sein.

Der Korb an Binsenwahrheiten ist inzwischen ziemlich gross, wenn es um Social Media geht. Ganz weit oben stehen zwei Tipps, die wir Beraterinnen und Berater immer wieder gerne geben:

  • Erzähl eine Geschichte. Auf gut Neudeutsch geht es darum, die Regeln des Story Tellings anzuwenden.
  • Sei persönlich. Die Menschen unterhalten sich nicht gerne mit anonymen Unternehmen.

Story TellerTrotz aller Plattheit: Sie sind sehr richtig und für die Kommunikation auf Social Media erfolgsentscheidend. Allerdings sind es Punkte, die vielfach mit einem «traditionelleren» Verständnis von Unternehmenskommunikation kollidieren. Deshalb versäume ich keine Möglichkeit, sie mit Beispielen zu illustrieren. Am Mittwoch hat meine Twitter-Timeline zwei Nachrichten ausgespuckt, die sehr konkret machen, was ich meine. » mehr

Blogwerk an der SuisseEMEX’14

Rund 12’500 Besucher treffen sich vom 26. bis 28. August an der SuisseEMEX’14 in der Messe Zürich. Blogwerk ist an der Fachmesse für Marketing dabei.

emex_14_logo_grossNeben der Ausstellung steht an der SuisseEMEX’14 das Kongressprogramm im Zentrum. Aufgeteilt in Marketing-, Online- und LiveCom-Forum gibt es Keynotes, Referate und Fachdiskussionen zu hören.

Wir von Blogwerk halten am Dienstag ein Referat. Thomas Mauch zeigt auf, wie erfolgreiche Unternehmen ihre Kunden früh im Kaufprozess abholen und auf deren «Customer Journey» begleiten.

Beratungen und «Video-Selfies»

An unserem Stand dreht sich alles um die Themen Social Media, Corporate Blogs und Content Marketing. Gerne beantworten wir Fragen dazu oder führen ein erstes Beratungsgespräch.

Wer die ONE Messe verpasst hat, bekommt zudem erneut die Gelegenheit für einen «Videoselfie» in unserer Wunschbox. Wie die Wunschbox in der Praxis genutzt oder auch einmal zweckentfremdet werden kann, gibt es auf unserem Vine-Account zu sehen.

Wir freuen uns auf drei spannende Tage. Alle Informationen zum Messe- und Kongressprogramm finden sich auf der Website der SuisseEMEX’14.

Wir haben einen alten Fotoautomaten zur Video-Wunschbox umgerüstet.

Wir haben einen alten Fotoautomaten zur Video-Wunschbox umgerüstet.

Twitter Analytics: Erster Blick auf die Funktionalitäten

Twitter will vermehrt Werbekunden gewinnen und stellt  nun die Instrumente dafür zur Verfügung: Twitter Analytics wird im Moment weltweit ausgerollt. Wir präsentieren die wichtigsten Funktionalitäten.

Twitter AnalyticsSeit einiger Zeit stellt Twitter die Tweet-Aktivitätsanalyse zur Verfügung. Mit dem Tool lassen sich Anzeigenkampagnen auf Twitter erstellen sowie die Resultate der Kommunikationsarbeit auf dem Microblogging-Dienst analysieren. Im Moment steht das Tool nur Anzeigenkunden in ausgewählten Ländern zur Verfügung, der deutschsprachige Raum gehört noch nicht dazu. Wer seine eigene Website für Twitter Cards (hier eine Einführung) validieren lässt, hat aber schon Zugriff auf den Analyseteil.

Die Aktivitätenanalyse ist sicher auch interessant, wenn man keine Kampagnen betreibt. Die angebotenen Daten bieten nicht unbedingt mehr als Analysetools von Drittanbietern, die bereits seit längerem auf dem Markt sind – allerdings lässt sich damit eine erste fundierte Betrachtung der eigenen Arbeit vornehmen, ohne ein weiteres Werkzeug nutzen zu müssen.

In meinem Twitteraccount habe ich bereits Zugang zu dem Analyseteil und stelle hier die wichtigsten Funktionalitäten mit Screenshots vor. » mehr

Google+ jetzt ohne Klarnamen nutzbar – und weshalb ich ihn trotzdem empfehle

Überraschend schafft Google+ die Klarnamenpflicht ab.  Eine kleine Übersicht, was bei Facebook und Twitter gilt. Und Gründe, die auch weiterhin für die Verwendung von Klarnamen sprechen.

google+Drei Jahre lang immer wieder von Usern beanstandet, ist die Klarnamenpflicht bei Google+ gefallen. Als Begründung nennt Google einzig den erfüllten Userwunsch und hofft, «dass die Entscheidung ein Schritt vorwärts ist.»

Die Einschätzungen fallen vielfältig aus. Während einige Kommentatoren den Wunsch nach neuen Usern als eigentlichen Grund vermuten, spekuliert Martin Weigert, leitender Redakteur von Netzwertig, in seinem Beitrag über den Beginn eines Strategiewechsels bei Google+. Der ehemalige Google-Mediensprecher und bekannte Google+-Nutzer Stefan Keuchel wiederum äussert sich gleichermassen pointiert wie trocken. » mehr

Schnell und einfach – Screencast über Hangout on Air

Zukünftig reichern bei Blogwerk Screencast mit Anleitungen und persönlichen Einschätzungen ausgewählte Artikel an. Schnell und einfach produziert mittels Hangouts on Air.

blogwerk_screenWer einen Screencast produzieren möchte, hat die Wahl zwischen kostenloser Software wie Camstudio oder umfangreichen Bezahllösungen. Camtasia beispielsweise erlaubt es, die eigentliche Aufnahme mit Musik, Fotos und Texteinblendungen zu personalisieren.

Steht bei der Auswahl eine schnelle Lösung im Zentrum, bietet sich Google+ an. Denn über den Google-Dienst, respektive einen Hangout on Air, kann ein Screencast ohne vorgängige Software-Installation aufgezeichnet werden. Die Zusatzfeatures sind beschränkt, dafür wird das Video nach Beendigung der Aufzeichnung automatisch auf dem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht. » mehr