Vom Blogger zum Buchautor – Ein Erfahrungsbericht

«111 Gründe, Apple zu lieben» heisst das Erstlingswerk von Frank Müller. Entstanden ist die Hommage an Apple aus seiner bereits fünfjährigen Arbeit für das Blogwerk-Blog neuerdings.com.

Gastbeitrag von Frank Müller, Autor bei neuerdings.com

frank_muellerIm Mai 2013 erhielt ich eine Mail mit der Betreffzeile «111 Gründe, Apple zu lieben» und der Frage, ob ich mir vorstellen könnte, ein ganzes Buch zum Thema Apple zu schreiben. Ein Literaturagent war über meinen Eintrag bei neuerdings.com auf mich gestoßen. Er suchte einen Autor für ein Buch, das schon bei Amazon eingestellt war. Allerdings ohne Inhalt, Erscheinungsdatum, Cover oder Autorenangabe.

Nach einem kurzen Mailwechsel und einem Telefonat erklärte ich mich bereit, mich an der Aufgabe zu versuchen. Schließlich arbeite ich seit den Neunzigerjahren an Macs, tauche auch in die Tiefen des Terminals und habe auch schon in Agenturen als Aushilfs-Administrator und Ansprechpartner bei Mac-Problemen gearbeitet. » mehr

Google+ – Kreise als Unternehmen nutzen

Richtig eingesetzt, können die Kreise auf Google+ massgeblich zum Erfolg einer Unternehmensseite beitragen. In der Folge einige Punkte, die es zu beachten gibt. Und ein Screencast mit einem Kurzfazit.

logo_G+Verschickt man auf Facebook Freundschaftsanfragen um sich mit Personen zu vernetzen, werden sie auf Google+ einfach in den sogenannten Kreisen abgelegt. Ab diesem Moment sieht man alle öffentlichen Mitteilungen des Nutzers im entsprechenden Kreis. Der «Eingekreiste» wiederum erhält eine Benachrichtigung zum neuen Follower und kann bei Interesse zurückfolgen.

Mehr Aufmerksamkeit für Beiträge

Genau gleich funktioniert das Prinzip für Unternehmensseiten: Zu jedem neuen Follower gibt es eine Benachrichtigung, sowie die Möglichkeit ihm ebenfalls zu folgen. » mehr

Storytelling auf Social Media: Ein Mann kämpft für eine bessere Welt.

Zwei Tweets zeigen sehr schön auf, was Kommunikation auf Social Media erfolgreich macht: Geschichten erzählen und persönlich sein.

Der Korb an Binsenwahrheiten ist inzwischen ziemlich gross, wenn es um Social Media geht. Ganz weit oben stehen zwei Tipps, die wir Beraterinnen und Berater immer wieder gerne geben:

  • Erzähl eine Geschichte. Auf gut Neudeutsch geht es darum, die Regeln des Story Tellings anzuwenden.
  • Sei persönlich. Die Menschen unterhalten sich nicht gerne mit anonymen Unternehmen.

Story TellerTrotz aller Plattheit: Sie sind sehr richtig und für die Kommunikation auf Social Media erfolgsentscheidend. Allerdings sind es Punkte, die vielfach mit einem «traditionelleren» Verständnis von Unternehmenskommunikation kollidieren. Deshalb versäume ich keine Möglichkeit, sie mit Beispielen zu illustrieren. Am Mittwoch hat meine Twitter-Timeline zwei Nachrichten ausgespuckt, die sehr konkret machen, was ich meine. » mehr

Blogwerk an der SuisseEMEX’14

Rund 12’500 Besucher treffen sich vom 26. bis 28. August an der SuisseEMEX’14 in der Messe Zürich. Blogwerk ist an der Fachmesse für Marketing dabei.

emex_14_logo_grossNeben der Ausstellung steht an der SuisseEMEX’14 das Kongressprogramm im Zentrum. Aufgeteilt in Marketing-, Online- und LiveCom-Forum gibt es Keynotes, Referate und Fachdiskussionen zu hören.

Wir von Blogwerk halten am Dienstag ein Referat. Thomas Mauch zeigt auf, wie erfolgreiche Unternehmen ihre Kunden früh im Kaufprozess abholen und auf deren «Customer Journey» begleiten.

Beratungen und «Video-Selfies»

An unserem Stand dreht sich alles um die Themen Social Media, Corporate Blogs und Content Marketing. Gerne beantworten wir Fragen dazu oder führen ein erstes Beratungsgespräch.

Wer die ONE Messe verpasst hat, bekommt zudem erneut die Gelegenheit für einen «Videoselfie» in unserer Wunschbox. Wie die Wunschbox in der Praxis genutzt oder auch einmal zweckentfremdet werden kann, gibt es auf unserem Vine-Account zu sehen.

Wir freuen uns auf drei spannende Tage. Alle Informationen zum Messe- und Kongressprogramm finden sich auf der Website der SuisseEMEX’14.

Wir haben einen alten Fotoautomaten zur Video-Wunschbox umgerüstet.

Wir haben einen alten Fotoautomaten zur Video-Wunschbox umgerüstet.

Twitter Analytics: Erster Blick auf die Funktionalitäten

Twitter will vermehrt Werbekunden gewinnen und stellt  nun die Instrumente dafür zur Verfügung: Twitter Analytics wird im Moment weltweit ausgerollt. Wir präsentieren die wichtigsten Funktionalitäten.

Twitter AnalyticsSeit einiger Zeit stellt Twitter die Tweet-Aktivitätsanalyse zur Verfügung. Mit dem Tool lassen sich Anzeigenkampagnen auf Twitter erstellen sowie die Resultate der Kommunikationsarbeit auf dem Microblogging-Dienst analysieren. Im Moment steht das Tool nur Anzeigenkunden in ausgewählten Ländern zur Verfügung, der deutschsprachige Raum gehört noch nicht dazu. Wer seine eigene Website für Twitter Cards (hier eine Einführung) validieren lässt, hat aber schon Zugriff auf den Analyseteil.

Die Aktivitätenanalyse ist sicher auch interessant, wenn man keine Kampagnen betreibt. Die angebotenen Daten bieten nicht unbedingt mehr als Analysetools von Drittanbietern, die bereits seit längerem auf dem Markt sind – allerdings lässt sich damit eine erste fundierte Betrachtung der eigenen Arbeit vornehmen, ohne ein weiteres Werkzeug nutzen zu müssen.

In meinem Twitteraccount habe ich bereits Zugang zu dem Analyseteil und stelle hier die wichtigsten Funktionalitäten mit Screenshots vor. » mehr