Twitter Analytics: Erster Blick auf die Funktionalitäten

Twitter will vermehrt Werbekunden gewinnen und stellt  nun die Instrumente dafür zur Verfügung: Twitter Analytics wird im Moment weltweit ausgerollt. Wir präsentieren die wichtigsten Funktionalitäten.

Twitter AnalyticsSeit einiger Zeit stellt Twitter die Tweet-Aktivitätsanalyse zur Verfügung. Mit dem Tool lassen sich Anzeigenkampagnen auf Twitter erstellen sowie die Resultate der Kommunikationsarbeit auf dem Microblogging-Dienst analysieren. Im Moment steht das Tool nur Anzeigenkunden in ausgewählten Ländern zur Verfügung, der deutschsprachige Raum gehört noch nicht dazu. Wer seine eigene Website für Twitter Cards (hier eine Einführung) validieren lässt, hat aber schon Zugriff auf den Analyseteil.

Die Aktivitätenanalyse ist sicher auch interessant, wenn man keine Kampagnen betreibt. Die angebotenen Daten bieten nicht unbedingt mehr als Analysetools von Drittanbietern, die bereits seit längerem auf dem Markt sind – allerdings lässt sich damit eine erste fundierte Betrachtung der eigenen Arbeit vornehmen, ohne ein weiteres Werkzeug nutzen zu müssen.

In meinem Twitteraccount habe ich bereits Zugang zu dem Analyseteil und stelle hier die wichtigsten Funktionalitäten mit Screenshots vor. » mehr

Google+ jetzt ohne Klarnamen nutzbar – und weshalb ich ihn trotzdem empfehle

Überraschend schafft Google+ die Klarnamenpflicht ab.  Eine kleine Übersicht, was bei Facebook und Twitter gilt. Und Gründe, die auch weiterhin für die Verwendung von Klarnamen sprechen.

google+Drei Jahre lang immer wieder von Usern beanstandet, ist die Klarnamenpflicht bei Google+ gefallen. Als Begründung nennt Google einzig den erfüllten Userwunsch und hofft, «dass die Entscheidung ein Schritt vorwärts ist.»

Die Einschätzungen fallen vielfältig aus. Während einige Kommentatoren den Wunsch nach neuen Usern als eigentlichen Grund vermuten, spekuliert Martin Weigert, leitender Redakteur von Netzwertig, in seinem Beitrag über den Beginn eines Strategiewechsels bei Google+. Der ehemalige Google-Mediensprecher und bekannte Google+-Nutzer Stefan Keuchel wiederum äussert sich gleichermassen pointiert wie trocken. » mehr

Schnell und einfach – Screencast über Hangout on Air

Zukünftig reichern bei Blogwerk Screencast mit Anleitungen und persönlichen Einschätzungen ausgewählte Artikel an. Schnell und einfach produziert mittels Hangouts on Air.

blogwerk_screenWer einen Screencast produzieren möchte, hat die Wahl zwischen kostenloser Software wie Camstudio oder umfangreichen Bezahllösungen. Camtasia beispielsweise erlaubt es, die eigentliche Aufnahme mit Musik, Fotos und Texteinblendungen zu personalisieren.

Steht bei der Auswahl eine schnelle Lösung im Zentrum, bietet sich Google+ an. Denn über den Google-Dienst, respektive einen Hangout on Air, kann ein Screencast ohne vorgängige Software-Installation aufgezeichnet werden. Die Zusatzfeatures sind beschränkt, dafür wird das Video nach Beendigung der Aufzeichnung automatisch auf dem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht. » mehr

Content Marketing: 10 Tipps für einen guten Start

Um eine Content-Marketing-Strategie erfolgreich umzusetzen, braucht es einen langen Atem. Umso wichtiger ist es, zu Beginn den richtigen Weg einzuschlagen. 10 Tipps können dabei helfen.

Content Marketing ist ein langfristiges Projekt. Für den Erfolg sind die richtigen Inhalte entscheidend. 10 Tipps können dabei helfen, die Weichen richtig zu stellen: ein Auszug aus dem Whitepaper Content Marketing. Das Dokument steht als kostenloser Download zur Verfügung.

1. Ziel

Setzt euch ein Ziel – was möchtet ihr mit Content Marketing erreichen und wie realistisch ist diese Zielsetzung?

2. Kompetenzfelder

Notiert die Kompetenzfelder im Unternehmen. Wo seid ihr Experten?

» mehr

Social Media in B2B – drei Schweizer Beispiele

Dass B2B Unternehmen Social Media erfolgreich einsetzen, haben MettlerToledo und Bystronic im Rahmen des Social Media Gipfels vor einigen Wochen aufgezeigt. Wir präsentieren drei weitere spannende Schweizer Beispiele aus ganz unterschiedlichen Branchen.

Montana_Youtube

Montana Sport – Sportartikel-Importeur

Laufschuhe von ASICS erfreuen sich in der Schweiz grosser Beliebtheit. Etwas weniger bekannt ist die Montana Sport AG, das Handelsunternehmen, das die japanische Marke in der Schweiz vertreibt. Die Firma zählt rund 30 Mitarbeitende und beweist, dass Social Media auch für B2B-KMUs spannende Dialogmöglichkeiten bieten kann. Inhaltlich arbeitet Montana Sport stark mit bekannten Sportlern und Events. Während diese Beiträge auch Endkonsumenten abholen, richtet man sich unter anderem mit speziellen Wettbewerben an Händler. » mehr