Kaufentscheidungen online begleiten: Präsentation an der SuisseEmex’14

Kaufentscheidungen werden online vorbereitet und beruhen auf Empfehlungen. Im Web können Unternehmen diese Customer Decision Journey begleiten.

Die Präsentation als PDF downloaden.

«I don’t need a salesman, I just need the information.» Mehr und mehr emanzipieren sich die Konsumentinnen und Konsumenten und nutzen die Möglichkeiten des Webs, um Käufe und Investitionen vorzubereiten. Das zeigt sich, wenn man fragt, welche Informationsquellen eine dominante Rolle bei Kaufentscheidungen spielen:

Kaufentscheidungen

Quelle: «German digitalization consumer report», repräsentative Umfrage unter deutschen Internetnutzern im Dezember 2013, Roland Berger

Ähnliche Entwicklungen gibt es im B2B-Bereich: Eine britische Studie zeigt, dass Einkäufer und Vendor Manager immer länger warten, bis sie die Sales-Abteilungen kontaktieren. Sie haben über die Hälfte ihres Wegs zur Kaufentscheidung zurückgelegt, bevor sie zum ersten Mal mit einem Verkäufer sprechen.

Die Kaufentscheidung begleiten

An der SuisseEmex’14 habe ich einen Vortrag zu dem Thema der Customer Decision Journey gehalten. Der Fokus lag darauf, wie Unternehmen diese Reise hin zum Kaufentscheid begleiten und wenn möglich zu ihren Gunsten beeinflussen können. Unternehmen müssen dafür sorgen, in das Consideration Set des Kunden zu gelangen – die Auswahl von möglichen Verkäufern und Lieferanten, die in Betracht gezogen werden. Das Web mit seinen Plattformen wie Blogs und Social Media-Netzwerken bietet vielfältige Möglichkeiten dazu. Das bedingt aber eine sorgfältige Auswahl der Kanäle sowie das Definieren der Ziele pro Kanal.

Die Folien zu dem Vortrag haben wir hier online zur Verfügung gestellt. Wer dabei war: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Wer mehr wissen möchten – gerne bei mir melden.

QR-Code – gelungene Einsatzbeispiele

Obwohl seit Jahren tot geschrieben, taucht der QR-Code immer wieder auf Plakaten oder in Werbeprospekten auf. Wir zeigen, wie die Technologie funktioniert, präsentieren Anwendungsbeispiele und erklären das Hauptproblem des QR-Codes.

Der QR-Code gemäss Definition

QR-Code mit einer URL (standard)Der QR-Code (QR = Quick Response) besteht aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weissen Punkten, die die kodierten Daten binär darstellen. Durch eine spezielle Markierung in drei der vier Ecken des Quadrats wird die Orientierung vorgegeben. Ein fehlerkorrigierender Code schützt die Daten. Das heisst, dass der QR-Code auch bei Verlust von bis zu 30% seiner Fläche noch dekodiert werden kann. (Quelle: Wikipedia)  » mehr

Schmackhaftes von Blogwerk an der SuisseEmex’14

Neben ersten Ideen für erfolgreiche Rezepte in den Bereichen Content Marketing und Social Media erwartet Besucher des Blogwerk-Stands an der SuisseEmex’14 ein eigens für die Messe kreiertes Guetzli.

Normalerweise backen die Maître Blogwerkier schmackhafte Konzepte für den Onlinedialog und Webumsetzungen. Im Hinblick auf die SuisseEmex’14, die grösste Marketing- und Eventmesse der Schweiz, haben wir als Supplement unser eigenes Guetzli kreiert.

Es kann ab sofort in unserem Büro an der Badenerstrasse oder nächste Woche am Messestand (4.403) probiert werden.

Das Rezept bleibt geheim. ;-)
Das Rezept bleibt geheim. ;-)
Rezept- und Teigmeisterin Olivia am Werk.
Rezept- und Teigmeisterin Olivia am Werk.
Der Guetzli-Bäcker weiss: mit Mehl klebt nichts.
Der Guetzli-Bäcker weiss: mit Mehl klebt nichts.
Anfangs von Lukas kritisch beäugt, funktioniert das Logo-Wallholz erstaunlich gut.
Anfangs von Lukas kritisch beäugt, funktioniert das Logo-Wallholz erstaunlich gut.
Wir haben unseren eigenen Teig. :-)
Wir haben unseren eigenen Teig. :-)
P1010505_web
Viel Handarbeit bei der Formgestaltung.
Viel Handarbeit bei der Formgestaltung.
P1010535_web
Ab in den Ofen.
Ab in den Ofen.
20 Minuten später ist das Blogwerk-Guetzli essbereit.
20 Minuten später ist das Blogwerk-Guetzli essbereit.
Das Resultat kann ab sofort im Blogwerk Büro probiert werden.
Das Resultat kann ab sofort im Blogwerk Büro probiert werden.

Referat zum Dessert

Neben feinen Guetzli und Kommunikationsrezepten am Messestand referiert Thomas Mauch, Mitglied der Geschäftsleitung, am Dienstag im Rahmen des Online Forums zur «Customer Decision Journey».

Alle Informationen zur Messe gibt es auf der Website der SuissEmex’14.

Entscheidungshilfe: Native App, Responsive Website oder Mobile Website?

Welche mobile Lösung die passende ist, hängt unter anderem vom eigenen Webangebot ab. Dieser Artikel gibt einen ersten Überblick über Vor- und Nachteile von Responsive Website, App und mobile Website.

Responsive_mobile_desktop BeispielNehmen wir Facebook als Beispiel. Für das grösste soziale Netzwerk gibt es eine native App. Besucht man die Website, bekommt man dieselben Inhalte auf dem Desktop-Gerät anders präsentiert, als auf dem Browser des mobilen Geräts. Die Website registriert also, dass zwei unterschiedliche Devices zugreifen. Hierbei ist die Darstellung auf mobilen Geräten deutlich kompakter, da auch der Bildschirm viel kleiner ist und die Navigationselemente mit dem Finger bedient werden müssen. » mehr

Frisch im Internet: spannende Projekte im Juli und August

In den vergangenen Wochen haben wir mit unseren Kunden spannende neue Projekte realisiert. Darunter…

Baggenstos: Komplett neuer Auftritt für den Schweizer Systemintegrator.
Baggenstos: Komplett neuer Auftritt für den Schweizer Systemintegrator.
Santé Suisse: Französische Version des Corporate Blogs.
Santé Suisse: Französische Version des Corporate Blogs.
Digicomp: Neues Blog und technische Integration in die Website.
Digicomp: Neues Blog und technische Integration in die Website.
  • Baggenstos: Neuer Webauftritt für den Schweizer Systemintegrator in Responsive Design.
  • Santé Suisse: Das Corporate Blog Monsieur Santé unter Madame Santé neu in einer französischen Version, inklusive Umsetzung in responsive Design.
  • Digicomp Blog: Umsetzung des Corporate Blogs für das Weiterbildungszentrum in Responsive Design und technische Integration in die bestehende Website.